Licht für gute Stimmung

Haben Sie schon einmal gespürt, wie deprimierend ein fahl beleuchteter Raum wirkt? Licht und Farbe haben nicht nur eine dekorative Wirkung. Viel wichtiger noch ist ihr Einfluss auf das körperliche und psychische Wohlbefinden des Menschen.

Lichtstimmungen für Zuhause

Wechselnde Lichtstimmungen lassen sich ohne viel Aufwand realisieren. Die einfachste Methode besteht darin, in größeren Räumen mindestens fünf bis sieben unterschiedliche Leuchten einzurichten: Decken- und Wandleuchten, Schienen- oder Seilsysteme für die Allgemeinbeleuchtung, Tisch- und Stehleuchten für behagliche Lichtstimmung und für gerichtetes Leselicht sowie Akzentbeleuchtung, die den Blick auf Bilder, Gemälde oder farbige Wände richtet.

Lichtluxus

Maßstab für das Wohlbefinden ist das natürliche Licht. Es ist sehr lebendig und verändert sich ständig im Laufe des Tages und des Jahres – sonnig oder dämmrig, warm oder kalt, diffus oder mit harten Schatten. Diese Lichtverhältnisse beeinflussen die Hormonproduktion des Menschen. Aktuelle Forschungen beschäftigen sich damit, wie Licht unsere „innere Uhr" steuert. Es bestimmt Tag- und Nachtzyklus, lässt uns müde oder aktiv fühlen.

Moderne Beleuchtungskonzepte, Human Centric Lighting genannt, berücksichtigen diese Erkenntnisse. Sie werden vom Fachmann geplant und nutzen das Tageslicht, regeln und steuern das künstliche Licht ganz nach Bedarf. Sie können die Lichtverhältnisse automatisch der Tageszeit und dem Tageslichtanteil anpassen – und damit die „innere Uhr" beeinflussen. Helles, eher kühles Licht sorgt dann für den Frischekick am Morgen; warmes, rötlich gefärbtes Licht für Entspannung am Abend. So hat auch der Winterblues keine Chance.

Die dreistöckige Designleuchte ist ein besonderer Blickfang über dem Esstisch. Für wohnliches, warmweißes Licht sorgen Halogenlichtquellen.
Stehleuchten am Sofa spenden Licht zum Lesen und sorgen für Gemütlichkeit. Effektvoll ist die Indirekte Beleuchtung hinter der abgesetzten roten Wand.
Stehleuchten am Lieblingssessel spenden Licht zum Lesen und sorgen zudem für Gemütlichkeit. Um das Licht der jeweiligen Stimmung anpassen zu können, sollten sie dimmbar sein.
Licht am Bett geben Tischleuchten auf jedem Nachttisch und fest installierte Wandleuchten rechts und links vom Spiegel leuchten das Gesicht gut aus. Eine Pendelleuchte spendet die Allgemeinbeleuchtung.
Ihre Erscheinung selbst macht diese Systemleuchte zum Blickfang. Das von der Decke herabhängende Seilsystem setzt Akzente im Flur und Wohnraum.

Zurück