DIN 13201-1 „Straßenbeleuchtung"

Teil 1: Auswahl von Beleuchtungsklassen (nationale Norm – zurückgezogen)

Zusammenfassung der Norm

Die Normen DIN 13201-1 (zurückgezogen) und DIN EN 13201, Teile 2 bis 5, behandeln die besonderen Anforderungen an die Straßenbeleuchtung. DIN 13201-1 ist eine rein nationale Norm, weil sich die europäischen Mitgliedsländer nicht abschließend auf einen gemeinsamen Teil 1 verständigen konnten, Deutschland diesen aber in Kraft setzen wollte (ebenso umgesetzt in Österreich und Tschechien). Derzeit wird dieser Teil überarbeitet.
Die Teile 2 bis 5 der Normenreihe 13201 gelten dagegen in der gesamten EU.

Die Normenreihe DIN EN 13201 ersetzt DIN 5044, Teile 1 und 2, „Ortsfeste Verkehrsbeleuchtung", die nicht mehr gültig sind.

Kurz-Info zur DIN 13201-1: Auswahl von Beleuchtungsklassen

DIN 13201-1 (2005-11, zurückgezogen) definiert ein Parametersystem zur umfassenden Beschreibung aller typischen Beleuchtungssituationen im Straßenverkehr. Mit Hilfe dieser Norm können die Anforderungen an die Beleuchtung entsprechend den spezifischen Gegebenheiten der zu bewertenden Straßen bestimmt werden: Aus verschiedenen Parametern, wie Geometrie der Verkehrsfläche, Art der Verkehrsnutzung und Umgebungseinflüsse, ergeben sich Beleuchtungsklassen, für die qualitative und quantitative Beleuchtungsanforderungen genannt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Zurück